| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:


Möchte mich auch vorstellen...
 1
 1
10.10.13 22:48
Stillhoney 
10.10.13 22:48
Stillhoney 

Möchte mich auch vorstellen...

Hallo.Schöne Seite hast du hier...
Ich bin Deutsche und seit 12 Jahren mit einem Angolaner zusammen.Wir haben zwei Kinder.
Ich muß auch sagen das Angola hier in Deutschland sehr unbekannt ist.Das regt meinen Freund immer ein bisschen auf...So nach dem Motto:Was???Ihr habt da Häuser???
Naja.Er fliegt momentan eigentlich alle 1-2 Jahre dorthin.Seine Mama und seine Schwester wohnen in Luanda.Und er meint auch das es sehr teuer geworden ist...Und es zwar noch viele Probleme dort gibt aber auch eine Art Aufschwung statt findet.Naja...Will nicht schon beim ersten Mal zuviel erzählen.Danke...

10.10.13 23:57
Franke 

Administrator

10.10.13 23:57
Franke 

Administrator

Re: Möchte mich auch vorstellen...

Hallo Stillhoney,

vielen Dank für Deine Anmeldung und ein herzliches Willkommen im Forum!!!

Deine beiden Einträge haben mich sehr berührt.
Ich war das letzte Mal 2005 in Angola, in der Provinz Cunene, am Ende der Welt in Oncocua...ich habe in dieser Zeit auch in einer Lehmhütte gewohnt und die schönste Zeit in Afrika erleben dürfen.

Zurück als Deutscher in "Schland" habe ich die Welt nicht mehr verstanden. 2 Jahre hatte meine Familie sehr zu leiden, ich habe dieses Deutschtum nicht mehr verstanden, wir leben hier völlig verkehrt rum.
Meine Familie wollte sich in dieser Zeit schon trennen von mir, denn mein zu Hause war für mich ja Angola.
Eine schwierige Zeit die wir aber gemeinsam hinbekommen haben.

Ich denke nach den vielen Jahren die Ihr beide zusammen hier in Schland wohnt bekommt ihr das auch hin.
Mein Herz ist "Schwarz" und ich werde versuchen meine Erfahrungen einzubringen.

Du hast mir Mut gegeben, ich werde endlich den zweiten Teil Angola ab 2005 nach dem Bürgerkrieg hier einstellen.
Danke

Deine Stadt ist nicht Luanda, die komischen Gebräuche hier sind etwas anders, das Familienleben erst recht.
Dein Mann und "Ike" als Berliner...jetzt Braunschweiger...müssen mit unseren schwarzen Herzen hier klarkommen. Ich bin wieder in Schland und Dein Mann ist nach 12 Jahren bestimmt auch hier angekommen.

Ich schreib noch mal am Wochenende

Danke
Franke

Zuletzt bearbeitet am 11.10.13 00:02

11.10.13 10:52
Stillhoney 
11.10.13 10:52
Stillhoney 

Re: Möchte mich auch vorstellen...

Hallo nochmal,
schön zu lesen das ich dir irgendwie helfen konnte.Das mit dem schwarzen Herzen finde ich gut.Ich hab auch irgendwie schon immer das Gefühl hier nicht ganz her zu gehören.Und es zieht mich immer wieder in die Richtung.Aber wie gesagt:aufgewachsen ist man nun mal hier und es gibt viele Dinge an denen ich nichts ändern kann.Es gibt immer wieder Streitsituationen, in denen wir beide unsere Meinung durch setzen wollen.Wie zum Beispiel jetzt der Bau von diesen großen Wohnsiedlungen (Kilamba). Er sieht dabei nur die positiven Sachen ,denn seine Familie kann es sich finanziell leisten ,sich da Wohnungen zu kaufen.Und haben es auch getan.Dieses Jahr schickte er dann aus dem Urlaub Fotos von den Gebäuden und war ganz stolz und meinte wir sollten uns da auch eine Wohnung kaufen weil es da im Moment sehr günstig ist.Ich wieder rum sage das wir lieber hier voran kommen sollen und nicht in einem Land eine Wohnung zu kaufen ,in dem er 3 Wochen im Jahr ist.Dann meint er wieder das man sowas hier ja alles gar nicht bezahlen kann...Dann werde ich schon echt böse weil er anscheinend nicht versteht warum die Wohnungen so günstig sind ,weil es so genannte Geisterstädte sind.Noch nicht mal 1/3 der Bevölkerung kann sich so etwas leisten.Damit wird die Kluft der reichen und armen ja nur noch größer.Und ich denke man sollte lieber daran arbeiten eine Mittelschicht zu schaffen.Aber da ist eben das altbekannte Thema,denn meiner Meinung nach sind Angolaner ja sehr patriotisch,was wir uns als Deutsche ja gar nicht erlauben dürfen :-) ! Und da wird halt alles vergessen, was schief läuft.Nur die guten Dinge werden gesehen.Ich denke das sind wirklich kulturelle Schwierigkeiten.Denn in vielen Sachen sind wir uns auch einig, wie zum Beispiel das Thema Erziehung.Aber trotzdem Danke das ich das hier mal jemandem erzählen kann der es versteht,denn mit meinen Mitmenschen hier geht das irgendwie nicht.Sie würden glaub ich nicht verstehen wie man sich über ein so ein Thema "streiten" kann.Freu mich auf deine Antwort und wünsche dir ein schönes Wochenende... :-)

12.10.13 16:19
Franke 

Administrator

12.10.13 16:19
Franke 

Administrator

Re: Möchte mich auch vorstellen...

Hallo Stillhoney,

schwierige Sache.
Zum einen ist das eine Situation die nur Ihr beide bewältigen könnt und da stehen allen anderen draussen vor.
Aber...ich erlaube mir mal laut mitzudenken. Ich betone deshalb: über Euer Leben könnt nur Ihr selbst entscheiden.

Also ich denke dann mal laut nach...
Ich verstehe Deinen Mann absolut. Angola ist seine Heimat, dort hat er seine Wurzeln. Ich verstehe Dich denn in Schland sind
Deine Wurzeln. Aber Dein Mann hat ja auch einen Grund hier in Schland zu leben. Das wiederum schon seit über 12 Jahren und
ich glaube er fühlt sich hier irgendwie recht wohl, hat eine tolle Frau und Familie und sein eigenes Leben hier aufgebaut.

Klaro, hier in Schland mit solchen Themen in der Nachbarschaft durchzukommen ist fast unmöglich, aber sie können nichts dafür, sie
wissen nicht wo Angola auf dieser Welt liegt und geschweige denn...was ist Angola überhaupt (ist aber keine Cola)
Was sie wissen ist das Dein Mann ein Negro ist und irgendwie anders aussieht als die Schländler...super unser Schland

Desculpe, ich finde den Ansatz der Idee Deines Mannes in Angola eine Immobilie zu erwerben gut! Er hat dort seine Familie und damit auch
die Möglichkeit etwas zu bewegen.
Aber...
Es geht nur wenn die Sicherheit der Familie gesichert ist!!! Da bin ich voll auf Deiner Seite.
Luanda ist eine der teuersten Städte der Welt! Jobs und Wohlstand liegen nicht auf der Strasse.
Der Bürgerkrieg hat Luanda zur Sicherheitsregion gemacht und das Umland war voll von Flüchtigen. Luanda versucht jetzt, nach westlichen
Maßstäben (leider) die Wohnsituatin zu verbessern.
Die Nummer Kilamba verstehe ich aber nicht wirklich. Kilamba ist nicht mehr Afrika, nicht mehr Angola...ein Ghetto, eine Geisterstadt ohne Zukunft.

Ich denke mal für mich laut nach...
Luanda...wenn ich genug hunderttausende Quanza hätte...OK
Ich würde da eher Ausserhalb der Hauptstadt investieren. Benguela...Lubango...
Ein kleines Haus bauen das als Pensinon und Restaurante dient.
Angola explodiert in dieser Richtung förmlich, das Land entwickelt sich, hier kann man was bewegen! Wer jetzt an der richtigen Stelle sein Business anstrebt
ist gut angesagt.
Luanda auf jedenfall mit ein paar Hunderttausend Teuro in der Porto-Kasse...sollte aber OK sein.


Danke
Franke

Zuletzt bearbeitet am 12.10.13 17:12

13.10.13 19:50
Stillhoney 
13.10.13 19:50
Stillhoney 

Re: Möchte mich auch vorstellen...

Ja so sehe ich das auch.Wenn man genug hätte und so...Dann wäre ich auch dafür.Natürlich musste ich mich erstmal an den Gedanken gewöhnen das er schon irgendwann zurück möchte.Denn das hat man sich natürlich anders vorgestellt.Aber nun kenne ich ihn und seine Geschichte und verstehe das ja auch.Aber im moment ist es nun mal so das wir ja auch kleine Kinder haben und viel Geld hat man ja auch nicht über.Deutschland ist längst nicht mehr das was es mal war.

Möchtest du denn nochmal hin?

14.10.13 12:18
Franke 

Administrator

14.10.13 12:18
Franke 

Administrator

Re: Möchte mich auch vorstellen...

Hallo Stillhoney,

ob ich noch einmal hin möchte?
Nein!

Einen Urlaub in Angola das wäre schon ein Traum für mich, aber auswandern...nein...bin ich mit 58 auch schon etwas zu alt.
Ich habe die Möglichkeit gehabt nach Südafrika auszuwandern, dort auf Probeauswandern angekommen wurde ich aber mit der Realität konfrontiert.
Zurück in Schland habe ich das erste Mal gemerkt das es hier gar nicht mal so schlecht ist. OK das Wetter lassen wir mal aussen vor.
Wie Du schon selbst beschrieben hast haben und können wir hier unser zu Hause recht sicher aufbauen.

Danke
Gruß Franke

 1
 1
Wohnsiedlungen   Probeauswandern   Mittelschicht   irgendwie   Schland   Geisterstadt   Familienleben   Sicherheitsregion   Familie   vorstellen   durchzukommen   Hunderttausend   Braunschweiger   Streitsituationen   Geisterstädte   Nachbarschaft   Bürgerkrieg   hunderttausende   aufgewachsen   Schwierigkeiten