| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:


"Angola - Abgrund und Hoffnung"
 1
 1
04.03.18 12:00
Franke 

Administrator

04.03.18 12:00
Franke 

Administrator

"Angola - Abgrund und Hoffnung"

Liebe Foraner,

ich möchte Euch heute einen Leckerbissen in Sachen Lektüre über Angola vorstellen.
Hans Krüger hat mich auf Empfehlung von unserer Conny im Forum angeschrieben.
Er hat ein Buch über Angola geschrieben und ich bin stolz darauf einer der ersten zu sein und habe natürlich sofort dieses Buch bestellt.

Hier seine Mail an unser Forum:
Sehr geehrter Herr Franke!
Freunde aus Portugal gaben mir Ihre Email, mit dem Hinweis, es handele sich um ehemalige DDR-Entwickungshelfer, die in Angola oder Mozambik eingesetzt waren. Ist das korrekt?
Ich habe viele Jahre in Angola gelebt. Mein Frau ist dort geboren. Heute lebe ich in Brasilien.
Basierend auf vielen Zeitzeugen und geschichtlichen Quellen habe ich vier Jahre recherchiert und jetzt einen Roman fertiggestellt, der den Zeitraum 1960 bis 2002 umfasst. Anbei erhalten Sie den Klappentext und das Cover zur Information. Das Buch trägt den Titel „ANGOLA – Abgrund und Hoffnung“, ist 640 Seiten stark und kostet 20,00 Euros plus Postversand. Es erscheint in der letzten Woche dieses Monats.
Haben Sie Interesse an diesem Buch? Es wird etwa im Mai auch in Portugiesisch erscheinen. Der Markt scheint mir grösser als der deutsche. In Portugal kostet das Buch 24,00 Euros und in Brasilien 80 Real.
Mit freundlichen Grüßen
Hans Krüger

und hier habt ihr den direkten Kontakt und könnt dort direkt ein Buch bestellen: hekruger@hotmail.com


Nachfolgend stellt sich der Autor uns vor...

Zuletzt bearbeitet am 04.03.18 12:18

04.03.18 12:09
Franke 

Administrator

04.03.18 12:09
Franke 

Administrator

Re: "Angola - Abgrund und Hoffnung"

DER AUTOR
Hans E. Kruger ist in Bremen geboren und aufgewachsen. Seit seinem 21. Lebensjahr ist er ständig auf Reisen in Europa, Brasilien und Afrika, als Kaufmann, Journalist und Landwirt. Seine Kontakte zu anderen Menschen, anderen Kulturen sind die Basis für seine Romane, die fiktive Ereignisse mit Wissenswertem zu spannenden Handlungen verknüpfen.
Er lebt heute in ländlicher Umgebung tief im Inneren Brasiliens. Dieser geschichtlich chronologische Roman über Angola ist das Ergebnis vieljähriger Recherchen und spiegelt Situationen wider wie sie im unstabilen Afrika häufig vorkommen. Aber in kaum einem Land hat der Bürgerkrieg von 1975 bis 2002 einem Land so tiefe Wunden geschlagen wie in Angola.
Dieses Buch ist ein Versuch, die komplizierten Ereignisse aufzuarbeiten.

DAS BUCH
Danny wird er von allen genannt. 1960 kommt der Deutsche als Tierfotograf nach Angola, um über die seltene Riesenrappen-Antilope, auch Palanca Preta Gigante genannt, eine Reportage zu schreiben. Er gerät in Nordangola in die Unruhen, die aus den Nachbarländern auf Angola übergreifen. Pragmatisch, neugierig und immer optimistisch taucht er tief in die Konflikte und ihre Folgen ein. Er beschließt, sich als Journalist mit den politischen Aspekten zu befassen und sich in Luanda niederzulassen.
Der Entschluss lässt sich nur durchführen, wenn er mit den Behörden kooperiert. Zunächst sind das die Portugiesen, später die von Kuba gestützte kommunistische Regierung. Diese Gratwanderungen erfordern Geschick und die Fähigkeit, sich Freunde zu machen. Er scheut sich nicht, militärische Aktionen mal auf der einen, mal auf der anderen Seite zu begleiten. Daraus ergeben sich authentische Schilderungen wichtiger Feldzüge.
Um sein finanzielles Überleben zu gewährleisten lässt er sich mit Geheimdiensten ein und unterstützt die lokalen Sicherheitsorgane bei der Verbrechensbekämpfung.
Zwei Frauen gehört Dannys Liebe: der jungen Angolanerin Luana, die überzeugte Kommunistin, und Malu, eine Portugiesin, die Schreckliches durchgemacht hat. Beide gehen in den politischen Wirren unter und als Danny merkt, dass die geheime Polizei ihm immer näher kommt, muss er sich entscheiden.

Datei-Anhänge
Hans Kruger..der Autor.jpg Hans Kruger..der Autor.jpg (5x)

Mime-Type: image/jpeg, 12 kB

CapaNeveseSousa(1966).jpg CapaNeveseSousa(1966).jpg (4x)

Mime-Type: image/jpeg, 118 kB

04.03.18 14:56
Quibala 
04.03.18 14:56
Quibala 
Re: "Angola - Abgrund und Hoffnung"

Hallo Frank,
das freut mich, dass Hans Krüger sich auch an Euch gewandt hat. Er hatte am Anfang gewisse Bedenken, weil es ein sehr politisches Buch sei, aber nun hat er sich doch an Dich gewandt und das finde ich auch gut so, denn ich kann jr vorstellen, dass es Euch schon interessiert. Ich habe es schon hier liegen und habe ein wenig darin geschmöckert und bin schon sehr gespannt auf das Buch denn vieles ist mir bekannt und auch viele Menschen die darin vorkommen werde ich noch von früher kennen.
Viel Spaß beim lesen mit lieben Grüßen
Conny.

04.03.18 15:00
Quibala 
04.03.18 15:00
Quibala 
Re: "Angola - Abgrund und Hoffnung"

Lieber Frank,
und nun zum Update. Danke für die Arbeit und Mühe denn so etwas ist sicher nicht einfach und braucht viel Zeit und Gedult.
Ja ich hatte schon gemerkt, dass etwas nich ganz gut läuft, aber da ich kein Erfahrung mit Foren habe, dachte ich läge an mir.
Nun kann es ja munter weiter gehen und bin schon sehr gespannt auch die Reaktionen zu dem Buch von Hans Krüger.
Liebe Grüße
Conny

04.03.18 18:26
Franke 

Administrator

04.03.18 18:26
Franke 

Administrator

Re: "Angola - Abgrund und Hoffnung"

Hallo,

ich habe gerade ein sehr nettes Gespräch mit Hans Krüger geführt. Er ist gerade in seiner alten Heimatstadt Bremen bis zum 18.März und dann geht es wieder nach Hause, nach Brasilien.
Hans hat noch einige Exemplare seines Buches im Gepäck und wer möchte kann es direkt bei Hans bestellen.
Der Preis liegt bei 24,50 € incl. Porto-Versandgebühren.

Seine Mailadresse kann er derzeit nicht aufrufen, deshalb könnt ihr ihn direkt anrufen.

Hier seine Tel. Nr. vom Hotel 0421-43 60 300 oder per Handy 01701498918

Eine wirklich einmalige Gelegenheit

Vielen Dank
Gruß Frank

 1
 1
Schilderungen   DDR-Entwickungshelfer   gewährleisten   Porto-Versandgebühren   chronologische   Gratwanderungen   komplizierten   kommunistische   aufzuarbeiten   militärische   Portugiesisch   Verbrechensbekämpfung   vieljähriger   Sicherheitsorgane   Nachbarländern   geschichtlichen   Riesenrappen-Antilope   Geheimdiensten   fertiggestellt   niederzulassen