| Passwort vergessen?
Sie sind nicht angemeldet. |  Anmelden

Sprache auswählen:


Hallo Angolafans
 1
 1
19.02.13 21:57
stefan020368 

5

19.02.13 21:57
stefan020368 

5

Hallo Angolafans

Ich bin stefan, fast 45 Jahre alt und habe 6 Jahre in Portugal gelebt. Ich habe viele Angolaner kennen gelernt und mein Wunsch ist es in Angola als Elektriker so eine Art Entwicklungshilfe zu leisten. Vielleicht gelingt es mir hier in diesem Forum kontakte zu knüpfen, so dass mein Wunsch wahr wird. Ziel ist Benguela... schaun mer mal, was wahr wird.

Ich bin auch eine zertifizierte Blitzschutzfachkraft, verheiratet mit einer Portugiesin und habe eine süße 4 Jahre alte Tochter. Ich komme aus Darmstadt.

Sooo, schreibt mal eifrig.

LG
Stefan

20.02.13 14:19
Franke 

Administrator

20.02.13 14:19
Franke 

Administrator

Re: Hallo Angolafans

Hallo Stefan020368,

erst einmal herzlich willkommen im Forum.

Ich habe Angola das letzte mal 2005 erlebt. Dieses Land explodiert regelrecht in der Entwicklung und wer heute einen Teil dort beitragen kann...beneidenswert.
Ich werde am Wochenende mal ein neues Thema öffnen und versuchen auf Deine Fragen bescheidene Antworten zu finden.
Dein Weg ist nicht leicht aber nicht unmöglich.

Dennoch wären ein paar Hinweise von Dir wichtig.
Benguela wird ja nun nicht in jedem Prospekt angeboten...warum gerade Benguela?
Hast Du Kontakte dorthin?
Ich glaube Du selbst warst noch nie in Angola...richtig?
Entwicklungshilfe, als Entwicklungshelfer?
Erst einmal allein oder Auswandern mit der Familie und der Aufbau einer eigenen Existenz?

Gib mal ein paar Hinweise...
macht die Sache etwas leichter.

Danke
Franke

21.02.13 15:15
stefan020368 

5

21.02.13 15:15
stefan020368 

5

Re: Hallo Angolafans

Hallo Franke!

Du hast recht, ich war noch nie in angola. Eine gute Freundin, eine weisse Portugiesin, geboren in Huambo, gab mir den Tipp, eher in den Süden Angolas zu gehen. In Luanda ist die Kriminalität sehr hoch und in Benguela sind die Menschen nicht ganz so schlimm drauf. Luanda ist wahnsinnig teuer. Ich kenne zwar 2 Luandaner und könnte bestimmt etwas vergünstigter dort leben, aber vielleicht hat alice mir da ein floh in den kopf gesetzt. ich bin eine wasserratte und brauche das meer und ein bekannter, ein benguelaner, hat mir von seiner heimat berichtet und mit erzählt wie schön es dort ist.

Die anderen freunde in etunda, nähe huambo sind leider wieder nach portugal zurück gegangen. sie ist erzieherin und hat einen kindergarten aufgebaut und er ist agraringenieur. er kaufte in südafrika ziegen und versuchte den angolanern ackerbau und viehzucht nahe zu bringen. leider gab es da ein paar neider und legten jedesmal feuer, wenn er nicht da war. mittlerweile ist das projekt wohl ausgestorben.... schade.

Meine idee:

Ich bin zum einen elektriker, zum anderen kaufmann und ausbilder. ich habe eine leidenschaft für blitzschutz und wie du bestimmt weisst, schepperts in angola häftig, was blitz und donner betrifft. ich würde gerne irgentwelche jungs, die interesse haben elektriker zu werden, in den notwendigen basics ausbilden. also keine große theorie, sondern eher praktisch. jungs, die ein bisschen mehr im kopf haben, könnte ich dann auch etwas kaufmännisches beibringen, sodass sie vielleicht mal in der lage sind ein kleines geschäft aufzumachen.

Was der blitzschutz betrifft, habe ich da zwei VDE zertifikate und darf die dinger planen bauen prüfen und auch abnehmen. mich würde es reizen in der hiesigen petroindustrie ein paar anlagen zu installieren und 2 "lehrlinge" mitzuschleppen.

Das ganze entweder in eigener regie, oder als entwicklungshelfer. das letztere könnte estwas schwierig sein, da die institute eher meister oder ingenieure suchen. Ich war in portugal sebständig und kann mir das nicht nochmal vorstellen. Sollte es eine firma geben, die sowas sucht was ich bin, dann gerne als angestellter. in eigener regie bedeutet, dass ich mal für ein bis zwei monate dorthin gehe und ein kleines projekt mache. ich müsste mir den spass dann auch selbst finazieren.

LG
Stefan

23.02.13 18:59
Franke 

Administrator

23.02.13 18:59
Franke 

Administrator

Re: Hallo Angolafans

Hallo Stefan,

ich habe erst einmal Dein Thema in die richtige Rubrik verschoben. --- Leben in Angola ---

Ich halte Deine Idee für Edel aber so wie Du Dir das vorstellst für fast...oder evt.... nicht wirklich durchführbar.
Angola zählt nicht mehr zu den Entwicklungsländern und steht z.B bei den Öl-produziernden Nationen auf Platz 5...WELTWEIT!
Angola hat sich in der Zeit des Bürgerkrieges ein klein wenig sozialistisch orientiert und entwickelt. Vielen ein Dorn im Auge, aber für dieses Land war es die Chance etwas aus sich selbst zu machen!
Angola hat selbst im letzten Dorf ein gut organisiertes Schulsystem. Die Ausbildung zu Facharbeitern hingegen hinkt etwas nach. Dies wiederum liegt aber daran das es nicht genug Jobs
in Angola gibt. Denn...
...wir tollen Entwicklungshelfer-Länder haben die Entwicklung dieses Landes bestens verhindert. Mit unseren ach so tollen Reis-Containern und Altklamotten Lieferungen haben wir auch
mal kurz die wirtschaftliche Entwicklung dieses Landes verhindert, verhindert eine eigene Industrie aufzubauen.
(ich hatte als Entwicklungshelfer Kollegen die gespendete Kleidersäcke an Angolaner verkaufen wollten um vom Erlös eine neue Spende zu finanziren, KRANK oder Deutsch? PS konnte diesen Blödsinn zum Glück verhindern )

Nun aber zum Thema.
Blitz und Donner gibt es eher weniger. Berufsschulen für Elektriker gibt es nur auf offizieller Ebene. Also mal 2 Jungs an die Hand nehmen ...ist genau wie bei uns nicht drin.

Ich glaube Du kannst nur den Weg gehen Dich bei einer Hilfsorganisation als Techniker zu bewerben oder bei der Petrol-Industrie. Der Einsatzort könnte dann aber auch nicht nach Deinem Wunsch sein.

Und jetzt geht der Spass erst richtig los.
Ein Touristenvisum sollte nicht das Problem sein. Auch eine Einladung die man benötigt bieten viele Reiseanbiter an.
Für Dein Vorhaben brauchst Du aber eine Arbeitserlaubnis. Diese wird nach ein paar Wochen in Angola verlängert und nach 3 Monaten musst Du das Land verlassen um alles neu zu beantragen...
Eine Existens kannst Du nur in Angola aufbauen wenn Du Dir Deinen eigenen Arbeitsplatz und den von Angolanern aufbaust!

Stefan,
mein Herz ist schwarz, ich hatte die schönste Zeit meines Lebens 2005 in Angola erlebt, ich bin ein Stück Angola und ich würde mir wünschen dass Du diesen Schritt schaffst

vielen Dank
Gruß Frank

Zuletzt bearbeitet am 24.02.13 10:08

15.06.14 10:44
angolawerner 

5

15.06.14 10:44
angolawerner 

5

Re: Hallo Angolafans

Hallo MeinLieber,

so trifft man sich wieder, bin zur Zeit in Zürich.

Wenn alles Klappt, bin ich im Juli für ein paar Tage in Angola.

Sonnige Grüße aus der Schweiz.

Werner

17.06.14 11:52
Franke 

Administrator

17.06.14 11:52
Franke 

Administrator

Re: Hallo Angolafans

Hallo Werner,

das mit Juli hört sich gut an.
Wo geht es genau hin in Angola?
Du mußt uns unbedingt auf den laufenden halten.

Wir freuen uns schon über Deine Berichte und natürlich die vielen Fotos.

Nicht ganz so sonnige Grüße aus Braunschweig...

Vielen Dank
Gruß Frank

 1
 1
vergünstigter   Entwicklungshilfe   Angolafans   Blitzschutzfachkraft   Facharbeitern   Entwicklungsländern   petroindustrie   Öl-produziernden   Reis-Containern   mitzuschleppen   kaufmännisches   Entwicklung   Arbeitserlaubnis   Entwicklungshelfer   Petrol-Industrie   wirtschaftliche   agraringenieur   Hilfsorganisation   Touristenvisum   Entwicklungshelfer-Länder